Die Evangelische Kirche im Rheinland hat am 1. Januar 2021 das Kirchengesetz zum Schutz vor sexualisierter Gewalt in Kraft gesetzt.Damit wurden auch unsere beiden Kirchengemeinden beauftragt, für ihren Bereich ein Schutzkonzept zu erstellen. Dies ist inzwischen geschehen. Kirche soll ein Ort sein, an dem Menschen sich wertgeschätzt und gut aufgehoben fühlen. Daran arbeiten viele Mitarbeitende täglich. Dass kirchlich Mitarbeitende diesem Anspruch in der Vergangenheit nicht nachgekommen sind und Verantwortung teilweise nicht übernommen wurde, ist nicht hinnehmbar. Unsere Konzepte haben wir erstellt, um unsere Verantwortung auch strukturell nachvollziehbar und transparent zu machen. Wichtig ist uns die Sensibilisierung aller Ebenen unserer Gemeindearbeit für dieses Thema. Jeden Hinweis auf eine Verletzung der sexuellen Integrität nehmen wir sehr ernst - auch Grenzverletzungen werden nicht toleriert. Zudem sind wir an Vorfällen interessiert, die gegebenenfalls weit in der Vergangenheit liegen. In Absprache mit den Betroffenen beteiligen wir uns als evangelische Kirche selbstverständlich an einer transparenten Aufarbeitung. In unserer Landeskirche und im Kirchenkreis wurden Strukturen geschaffen, um schnell und kompetent zu helfen. Sie können die Konzepte einsehen und herunterladen unter:

für die Ev. Kirchengemeinde Kalkar

für die Ev. Krichengemeinde Neulouisendorf

Die Evangelische Kirche im Rheinland hat am 1. Januar 2021 das Kirchengesetz zum Schutz vor sexualisierter Gewalt in Kraft gesetzt.Damit wurden auch unsere beiden Kirchengemeinden beauftragt, für ihren Bereich ein Schutzkonzept zu erstellen. Dies ist inzwischen geschehen. Kirche soll ein Ort sein, an dem Menschen sich wertgeschätzt und gut aufgehoben fühlen. Daran arbeiten viele Mitarbeitende täglich. Dass kirchlich Mitarbeitende diesem Anspruch in der Vergangenheit nicht nachgekommen sind und Verantwortung teilweise nicht übernommen wurde, ist nicht hinnehmbar. Unsere Konzepte haben wir erstellt, um unsere Verantwortung auch strukturell nachvollziehbar und transparent zu machen. Wichtig ist uns die Sensibilisierung aller Ebenen unserer Gemeindearbeit für dieses Thema. Jeden Hinweis auf eine Verletzung der sexuellen Integrität nehmen wir sehr ernst - auch Grenzverletzungen werden nicht toleriert. Zudem sind wir an Vorfällen interessiert, die gegebenenfalls weit in der Vergangenheit liegen. In Absprache mit den Betroffenen beteiligen wir uns als evangelische Kirche selbstverständlich an einer transparenten Aufarbeitung. In unserer Landeskirche und im Kirchenkreis wurden Strukturen geschaffen, um schnell und kompetent zu helfen. Sie können die Konzepte einsehen und herunterladen unter:

für die Ev. Kirchengemeinde Kalkar

für die Ev. Krichengemeinde Neulouisendorf